Kontakt

Praxis für Physiotherapie
Barbara Reye

Poppenbüttler Hauptstr. 13
22399 Hamburg
Tel. (040) 606 44 11
Fax (040) 18 29 53 23

team@physiotherapie-reye.de


Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag
08:00 – 19:00 Uhr

Freitag
08:00 – 13:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

 

Behandlungen sowie Hausbesuche
nur nach Termin-Vereinbarung


  • 1

Vibrations-Training (Galileo)

Entwickelt in den 90er Jahren, besteht das Galileo-System aus einer Platte, die als Wippe sinusförmige Aufwärts- und Abwärtsbewegungen erzeugt und damit die physiologischen Bewegungsabläufe des menschlichen Ganges imitiert.

 

Die Vorteile des Galileo-Vibrationstrainings

Wirkungsweise
Verbessert Balance und Koordination, ideal für ältere Menschen.

  • Vermindert Schmerzen im unteren Rücken.
  • Verbessert Inkontinenz, da durch Galileo die Beckenbodenmuskeln trainiert werden.   
  • Regt den Lymphfluss an.

 

Muskeln

  • Steigert die Beweglichkeit durch Verlängerung der Muskeln.              
  • Verbessert die Muskelkraft.
  • Verbessert die mineralische Knochendichte und ist damit ideal für Patienten mit Osteoporose und Osteopenie geeignet.

 

Blutgefäße

  • Verbessert die Sauerstoffversorgung des Blutes.                        
  • Verbessert die Durchblutung und dient daher auch zum Aufwärmen/Kühlen der Muskeln vor und nach dem Training.
  • Verbessert die periphere Durchblutung um 100-150%.
  • Vermindert den diastolischen Blutdruck.

 

Stoffwechsel

  • Verbessert die Produktion von Wachstumshormon um bis zu 460% (wichtig für die Wiederherstellung und Regenerierung des Gewebes).
  • Setzt den Kortisolwert um bis zu 32% herab, wodurch Stressauswirkungen gemindert werden.
  • Steigert die Testosteronproduktion um bis zu 7%, wodurch sich Muskelfasern nach dem Training rascher erholen und die Muskelkraft gestärkt wird.

 

Neurologisch

  • Verringert den Tremor bei neurologischen Erkrankungen wie Parkinson.
  • Verbessert die Körperwahrnehmung bei Herzinfarkt-, Multiple Sklerose- und Parkinson-Patienten.
  • Geeignet bei Multipler Sklerose, da durch den Streckreflex die Muskeln über das Rückenmark und nicht über das Gehirn stimuliert werden (besonders wichtig, da bei MS-Patienten oftmals die Reizübertragung ins Gehirn gestört ist).

 

Anwendungsgebiete:

  • Verbesserung der inter- und intramuskulären Koordination
  • Balancestörungen/Gleichgewichtstraining
  • Beckenbodentraining
  • Belastungs-Inkontinenz  
  • Rückbildungsgymnastik
  • Kraft-/Leistungsverlust bei Immobilisation
  • Osteoporose-Prävention und Therapie (Knochenverdichtung)
  • «Restless-Legs» Syndrom      
  • Alle Formen muskulärer Insuffizienzen des Fußgewölbes, der Beine und des Rückens
  • Training zur Muskelleistungssteigerung  
  • Verspannungen in der Rückenmuskulatur
  • Unspezifische Rückenschmerzen
  • Allgemeine Schwäche und Trainingsmangel
  • Durchblutungsstörungen der Beine und Füße

 

Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen die Wirksamkeit des Trainings mit Galileo!

 

Kontraindikation: Gelenkimplantate